Über das Reformierte Seminar

Bibel

Was ist und was will das Reformierte Seminar?

Das Reformierte Seminar hat zum Ziel, das Interesse und Verständnis am reformatorischen Gedankengut zu wecken und zu fördern. Das daraus hervorgewachsene reformierte Erbe ist zwar vielfältig, reichhaltig und für den biblisch-christlichen Glauben von grossem Gewinn, aber es steht und fällt mit der Grundüberzeugung, dass die Bibel uneingeschränkt und vollumfänglich Gottes Wort ist. Dementsprechend legt das Reformierte Seminar grosses Gewicht auf die uneingeschränkte Autorität der Bibel und dem daraus folgenden Prinzip, dass alles Denken, Reden und Handeln (immer wieder) an Gottes Wort geprüft und aus Gottes Wort (nachvollziehbar) begründet sein muss.

An den verschiedenen Studienhalbtagen werden kirchengeschichtliche Impulse vermittelt, (un)bewusste Glaubensüberzeugungen und Denkmuster reflektiert, aber auch praktische Fragestellungen für den Alltag erörtert.

An wen richtet sich das Reformierte Seminar?

Das Reformierte Seminar richtet sich an Gemeindeglieder, die eine gewisse Bereitschaft zeigen, sich auf denkerischer Ebene mit der Bibel und der Geschichte auseinanderzusetzen und herausfordern zu lassen. Es sind keine besonderen Vorkenntnisse oder Voraussetzungen nötig. Das Seminar ist keine Ausbildungsstätte mit einem anerkannten Abschluss, sondern es dient vor allem der persönlichen Vertiefung und Festigung im Glauben an Jesus Christus und an Gottes offenbarten Willen in der Bibel.

Wie funktioniert das Konzept des Reformierten Seminars?

Pro Monat findet ein Studienhalbtag statt, in der Regel an einem Samstagvormittag, jeweils von 9 bis 12 Uhr. Insgesamt sind zehn Studientage pro Jahr vorgesehen. Ein Studienjahr beginnt jeweils im September und dauert bis Juni.

Die Studienhalbtage sind nicht zwingend aufbauend konzipiert, sondern sie bilden in der Regel je für sich abgeschlossene Einheiten.

Zur Vorbereitung oder Vertiefung des Themas kann der Referent nach Möglichkeit im Voraus oder im Nachhinein (freiwillige) Hausaufgaben erteilen.

Was kosten die Studienhalbtage des Reformierten Seminars?

Grundsätzlich melden sich die Teilnehmer für ein ganzes Jahr an (= zehn Studienhalbtage)

  • pro Jahr und pro Teilnehmer: Fr. 300.00 (für Ehepaare: Fr. 450.00)
  • für Tagesgäste pro Studienhalbtag Fr. 50.00 (Ehepaare Fr. 80.00)
  • Studenten und Lehrlinge erhalten auf die obigen Preise 50% Ermässigung

Wo finden die Studienhalbtage des Reformierten Seminars statt?

In den Räumlichkeiten der Freien Kirche Uster, Gerbestrasse 7 oder 8, 8610 Uster (5 min zu Fuss vom Bahnhof Uster; Uster ist mit dem öffentlichen Verkehr ab Zürich Hauptbahnhof in 15 min erreichbar).

Studienjahr 2016 / 2017

Themen und Daten

Samstag, 10. September 2016, 9.00 - 12.00 Uhr

Martin Luther – der streitbare Reformator, der als "Bettler" starb
Referent: Peter Henning

Samstag, 29. Oktober 2016, 9.00 - 12.00 Uhr

Ich glaube an Gott, den Vater, den Allmächtigen, Schöpfer des Himmels und der Erde … – Alttestamentliche Grundlegung der Theologie
Referent: Beni Kilchör

Samstag, 19. November 2016, 9.00 - 12.00 Uhr

Johannes Calvin als Seelsorger – Was wir vom Genfer Reformator lernen können
Referent: Thomas Wohler

Samstag, 10. Dezember 2016, 9.00 - 12.00 Uhr

Die Wichtigkeit des Zusammenspiels von persönlicher Glaubenserfahrung und Theologie
Referent: Jörn Krebs

Samstag, 28. Januar 2017, 9.00 - 12.00 Uhr

Der Bund – ein Streifzug durch die ganze Bibel
Referent: Eric Sollberger

Samstag, 11. Februar 2017, 9.00 - 12.00 Uhr

"Lasst euch versöhnen mit Gott" – Ein reformiertes Verständnis von Bekehrung
Referent: Steve Oppliger

Samstag, 8. April 2017, 9.00 - 12.00 Uhr

Lernen aus der Geschichte des christlichen Gottesdienstes
Referent: Stefan Schweyer

Freitag, 5. Mai 2017, 17.30 - 20.30 Uhr

Ulrich Zwingli als Reformator: Mythos, Geschichte, Bedeutung
Referent: Peter Opitz

Samstag, 17. Juni 2017, 9.00 - 12.00 Uhr

… und an Jesus Christus, seinen eingeborenen Sohn, unsern Herrn – Alttestamentliche Grundlegung der Christologie
Referent: Beni Kilchör